Presse-Information

Portfolio-Erweiterung: Mit glykol- und hydrolysebeständigen Polyamiden zu mehr Nachhaltigkeit


[ Ultrapolymers Deutschland GmbH ]

Ultrapolymers liefert jetzt ein erweitertes Portfolio an Polyamiden für den Einsatz im Kühlkreislauf, unter anderem für die Herstellung von Schnellkupplungen. © Ultrapolymers

Augsburg, Juni 2024

Das Portfolio technischer Kunststoffe von Ultrapolymers für die Automobilindustrie umfasst jetzt eine erweiterte Auswahl an Polyamiden von Domo für den direkten und langzeitigen Kontakt mit den diversen im Kfz eingesetzten Kühlmitteln. Das Angebot reicht von PA6 und PA6.6 bis hin zu teilweise biobasiertem PA6.10, wobei je nach Typ Glasfaseranteile von 30 % oder 50 % verfügbar sind.Diese Polyamide bieten universelle Lösungen und sind darüber hinaus in einigen besonders anspruchsvollen Anwendungsfällen auch anstelle von Hochleistungskunststoffen einsetzbar.

Die Kühlung der Batterien von E-Fahrzeugen im Temperaturbereich bis ca. 80 °C gehört zu den möglichen Einsatzschwerpunkten für das PA6-GF30 Technyl C 218 V30 BK 34NG LP. Die Hydrolysebeständigkeit des vergleichbaren herkömmlichen PA6.6-Universaltyps von Domo erreicht 3000 h bei 120 °C, und dessen modifizierte Version A 218G2 V30 BK 34N legt hier die Messlatte um nochmals 30 % höher. Bestwerte bieten das PA6.6/PA6.10-Blend D 218CR V33 BK mit 1000 h bei 135 °C und das PA6.10 D 218 V30 BK mit 2000 h bei 130 °C, Werte die sonst nur PPS und PPA erreichen. Gerade die biobasierten PA6.10-Typen Technyl D 218 V30 BK verbinden hier die teilweise Substitution herkömmlicher durch nachwachsende Rohstoffe mit dem deutlich geringeren spezifischen Gewicht gegenüber PPA und PPS, die sie in bestimmten anspruchsvollen Anwendungen ersetzen können. Zudem weisen sie eine höhere Zähigkeit auf als diese herkömmlichen Hochleistungspolyamide, was den Anwendungsbereich erweitert.

Zu den neuen Entwicklungen im Bereich der bei Ultrapolymers verfügbaren Polyamide, die Domo für die Antriebstechniken der Zukunft entwickelt hat, gehören die hochreinen Technyl-Typen PURE A 219E1 V30 BK und PURE A 219E1CR V33 BK. Deren Kennzeichen ist ein geringer Wert für die Auswaschbarkeit von Ionen, die negative Auswirkungen auf Folgeprozesse bzw. bestimmte Anwendung wie Sensoren haben können. Generell sind entsprechende Pure-Typen auf Basis von PA6.6, PA6.10 sowie auch PA6T/66 verfügbar.

Neu in der Technyl 4Earth-Familie nachhaltiger, recycelter Polyamide mit Neuware-Eigenschaften und ebenfalls sofort bei Ultrapolymers verfügbar ist das hitzestabilisierte und glykolbeständige Technyl 4Earth A1E 218 V30 BK 34NG LP, ein rPA6.6-GF30, das zu 50 % auf Basis von Faserabfällen aus Airbags hergestellt wird. Das ebenfalls neue, besonders leichtfließende Technyl STAR AF 219 V30 BK LT ist mit einem speziellen Schwarzpigment ausgestattet, wodurch es im Laserschweißverfahren mit einer laserabsorbierenden Kunststoffvariante verbunden werden kann.

Ultrapolymers bietet eine breite Palette von Standard- und Spezialpolymeren. Die Partnerschaft mit branchenführenden Herstellern ermöglicht es, ein vielfältiges Produktportfolio anzubieten, das den Kunden die besten Lösungen für ihre Projekte und Anwendungen bietet.

Ultrapolymers wurde im Oktober 2002 in Belgien gegründet und hat sich als Teil von Ravago schnell zu einem angesehenen Marktführer in der Kunststoffdistribution entwickelt. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.ultrapolymers.com

Kontakt für weiterführende Informationen:
Ultrapolymers Deutschland GmbH
Unterer Talweg 46, 86179 Augsburg
Tel.: +49 (0) 821 27233-0, ask.de(at)ultrapolymers.com

Belegexemplare und redaktionelle Rückfragen bitte an (nicht zur Veröffentlichung):
Konsens PR GmbH & Co. KG, Dr. Jörg Wolters
Hans-Böckler-Straße 20, D-63811 Stockstadt am Main
Tel.: +49 (0) 60 27/99 00 5-13, mail(at)konsens.de

[ Ultrapolymers Deutschland GmbH ]

Zurück