Presse-Information

09. August 2013

Überzeugender Service: Dreychem reinigt Schnecke, Zylinder und Heißkanal vor Ort

Peter Stummer, Produktionstechniker bei ifw Kunststofftechnik (hier im karierten Hemd) hat den neuen Reinigungsservice von Dreychem in Anspruch genommen. So konnte er sich vor Ort im eigenen Betrieb von der hohen Effizienz des BrandEx Hochleistungs-Reinigungsgranulates bei der Beseitigung hochviskoser PE/PP-Vercrackungen überzeugen. Daneben: Winfried Brandstätter, Entwicklung und Technik BrandEx.

 

Der neue BrandEx-Aufsatztrichter mit einem Fassungsvermögen von rund 5 kg Reinigungsgranulat macht deren Einsatz jetzt noch einfacher und sicherer. Ohne den Verarbeitungstrichter der Spritzgießmaschine leeren zu müssen, wird er direkt auf den Einzugsbereich aufgesetzt, wo er dann dank eines starken, an der Unterseite montierten Ringmagneten während der gesamten Reinigung sicher haftet.

 

Moormerland, August 2013 – Reinigungsgranulate sind in zahlreichen Ausführungen auf dem Markt, und alle versprechen hohe Effizienz – bei oftmals enttäuschendem Ergebnis in der Praxis. Überzeugt von der außergewöhnlich hohen Wirkung der eigenen Produkte, bietet Dreychem jetzt einen besonderen Service: Ein Mitarbeiter kommt auf Wunsch persönlich zum Interessenten und stellt dort direkt in der Produktion unter Beweis, dass ein wirklich funktionierendes Reinigungsgranulat Einsparungen an Zeit und Kosten in beträchtlicher Höhe ermöglicht. So entfallen für den Verarbeiter zeitraubende, oft unbefriedigende Versuche mit weniger wirksamen Produkten. Nach erfolgreichem Abschluss erhält der Kunde eine Rechnung über den Aufwand an Arbeitszeit und nur für das tatsächlich verbrauchte Material.

Auf diese Weise überzeugt, kann der neu gewonnene Kunde das Reinigen der schmelzeführenden Elemente in der Folge selbst ausführen bzw. in abgesprochenen Intervallen oder bei auftretendem Bedarf einen Mitarbeiter von Dreychem ins Haus beordern. Dieser bringt dann seinen eigenen Vorrat an anwendungsspezifischen Reinigungsgranulaten mit und assistiert mit seinem speziellen Knowhow bei der Durchführung des Reinigungsvorgangs.

Dazu Mario Waser, Produktionsleiter bei dem österreichischen Verarbeiter ifw kunststofftechnik GmbH: „Wir verarbeiten ausschließlich hochviskose PE/PP-Spritzgusstypen. Enttäuscht von den Ergebnissen mit anderen Reinigungsgranulaten haben wir den neuen Reinigungsservice von Dreychem gerne genutzt. Wir haben sofort erkannt, dass unser Zeitaufwand nur gering sein würde, und weil Dreychem seinen eigenen Zeit- und Materialaufwand nur bei Zufriedenheit des Kunden in Rechnung stellt, entfiel auch das finanzielle Risiko. Das Ergebnis hat unsere Erwartungen noch übertroffen. Die Vercrackungen der äußerst zäh fließenden Schmelze wurden effizient beseitigt. Früher haben wir zum Reinigen die Schnecke ziehen müssen und erhebliche Kosten durch den entsprechend langen Produktionsausfall von rund einem Tag gehabt. Dieses Mal hat die gesamte Prozedur lediglich einen Bruchteil der Zeit gekostet.“

Die bei Dreychem verfügbaren Typen des BrandEx Hochleistungsgranulates eignen sich zur hoch wirksamen Beseitigung von Verunreinigungen im Schnecken-, Düsen-, und Zylinderbereich, bei schnellen Farb- und Materialwechseln sowie zur Heißkanalreinigung. Neu im Portfolio ist eine Hochtemperaturtype für Anwendungen bis 430 °C.

Der neue BrandEx-Aufsatztrichter mit einem Fassungsvermögen von rund 5 kg Reinigungsgranulat macht deren Einsatz jetzt noch einfacher und sicherer. Ohne den Verarbeitungstrichter der Spritzgießmaschine leeren zu müssen, wird er direkt auf den Einzugsbereich aufgesetzt, wo er dann dank eines starken, an der Unterseite montierten Ringmagneten während der gesamten Reinigung sicher haftet. Seine transparente Ausführung ermöglicht dabei jederzeit eine Sicht-Füllstands-Kontrolle. Per Kunststoffschieber lässt er sich leichtgängig und exakt öffnen und schließen, so dass unverbrauchtes Reinigungsgranulat problemlos wieder in die Originalverpackung zurückgeleert werden kann.

Die ifw kunststofftechnik GmbH mit Sitz in Micheldorf/Österreich, ein Tochterunternehmen der ifw Manfred Otte GmbH, fertigt kundenindividuelle Bauteile aus Kunststoff für die verschiedensten Einsatzbereiche. Das Unternehmen verfügt über besondere Erfahrung in der Produktion von Fittings für die Wasserver- und -entsorgung sowie für die Ableitung von Abgasen. Die ifw-Firmengruppe ist ein internationaler Technologieführer im High-Tech-Werkzeugbau für Kunststoff-Rohrverbindungen (Fittings) und Lohnfertiger für kundenindividuelle Bauteile aus Kunststoff.

Dreychem GmbH, Moormerland, (www.dreychem.com) ist ein seit 2008 im Rahmen der Dreyplas Firmengruppe (www.dreyplas.com) tätiger Distributor für kosteneffiziente mechanisch, chemisch oder kombiniert wirkende Reinigungsgranulate. Deren Anwendungsbreite reicht von Standard-Thermoplasten über Elastomere bis zu Hochtemperaturwerkstoffen. Verfügbar sind sowohl individuell abmischbare Konzentrate als auch gebrauchsfertige Granulate.


Weitere Informationen:
Kerstin Brunken, Dreychem GmbH
Briggstr. 5, D-26802 Moormerland
Tel.: +49 (0) 49 54 - 89 44 34
Fax: +49 (0) 49 54 - 9 55 98 07
E-Mail: brunken(at)dreychem.com

Redaktioneller Kontakt und Belegexemplare:
Dr. Jörg Wolters, Konsens PR GmbH & Co. KG
Hans-Kudlich-Straße 25, D-64823 Groß-Umstadt
Tel: +49 (0) 60 78/93 63-0, Fax: -20
E-Mail: joerg.wolters(at)konsens.de


Downloads:

0    Dreychem 2013-0260 Text deutsch (Size: 531 K, Type: doc)
-1    Dreychem 2013-0260 Bild 01 (Size: 632 K, Type: jpg)
-1    Dreychem 2013-0260 Bild 02 (Size: 158 K, Type: jpg)