Presse-Information

24. Oktober 2007

Neue Polyolefine fĂŒr Cast- und Tiefziehfolien

DĂŒsseldorf, Oktober 2007 - Der Kunststoff-Distributor Ultrapolymers (www.ultrapolymers.de) hat sein Portfolio an Polyolefinen fĂŒr die Castfolien-Herstellung um neue PP-Typen von Basell erweitert, die Produkte mit erhöhter Brillanz und Transparenz, KĂ€lteschlagzĂ€higkeit oder Steifigkeit ermöglichen.

Clyrell RC1908 ist ein PP-Random-Copolymer, das weder Gleitmittel noch Antiblock-Additive enthĂ€lt. Es kombiniert hohe FlexibilitĂ€t mit einer guten Balance aus Transparenz und ZĂ€higkeit. Daraus hergestellte Folien sind fĂŒr den Lebensmittelkontakt geeignet und beeindrucken durch ihre besondere Brillanz.

Moplen EP310K ist ein mittelviskoses heterophasisches PP-Copolymer fĂŒr die Herstellung von Folien mit sehr geringem Gelgehalt, gutem Heißsiegel-Verhalten sowie einem ausgewogenen VerhĂ€ltnis von ZĂ€higkeit auch bei tiefen Temperaturen, Festigkeit und Steifigkeit, leichter Verarbeitbarkeit und geringer Neigung zu Weißbruch. Das Material enthĂ€lt weder Gleitmittel noch Antiblock-Additive und ist fĂŒr den Lebensmittelkontakt geeignet. Typische Anwendungen von Moplen EP310K sind Laminierfolien, hoch belastete Folien, KlebebĂ€nder, Etikettenfolien, Folien fĂŒr BĂŒroartikel und Lebensmittelverpackungen.

Adstif HA740J ist ein neues nukleiertes, hochkristallines Polypropylen fĂŒr die Extrusion und Tiefziehanwendungen, das sich durch hohe Steifigkeit von 1.900 MPa und zugleich hohe ZĂ€higkeit auszeichnet. Auch bei hohen Mahlgutanteilen sorgt dieser Typ fĂŒr ein hochwertiges Erscheinungsbild transparenter ebenso wie opaker Folien. Dank seiner sehr guten mechanischen Eigenschaften ermöglicht er Gewichtseinsparungen durch Wanddickenreduktion sowie Anwendungen, die zum Beispiel beim Sterilisieren oder HeißabfĂŒllen erhöhte Anforderungen an die HitzestabilitĂ€t stellen. Adstif HA740J ist ein Material der Wahl fĂŒr Verbundstrukturen mit Barrierefunktion.

Clyrell, Moplen und Adstif  sind Warenzeichen von Basell

Die Ultrapolymers Group NV, Lommel/Belgien, wurde im Jahr 2002 gegrĂŒndet und ĂŒbernahm zunĂ€chst die Distribution fĂŒr Basell und BASF in acht europĂ€ischen LĂ€ndern. Bis heute hat sich Ultrapolymers zu einem pan-europĂ€ischen Kunststoff-Distributor mit 22 Tochterunternehmen in Europa einschließlich TĂŒrkei und in SĂŒdafrika entwickelt. Im Jahr 2006 erreichte die Gruppe ein Handelsvolumen von 270.000 Tonnen und einen Umsatz von 385 Millionen €. Ultrapolymers betreut mit 239 Mitarbeitern in 34 BĂŒros Kunden und Lieferanten und bietet ein erstklassiges Produktportfolio fĂŒhrender Kunststofferzeuger, ergĂ€nzt durch Serviceleistungen wie die Erstellung kundenspezifischer Compounds und die Entwicklung individueller, kostenoptimierter Anwendungslösungen.

Das Tochterunternehmen Ultrapolymers Deutschland GmbH, Augsburg, beliefert Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Portfolio umfasst Polyolefine von Basell, Polystyroltypen von INEOS NOVA, Polyamide von Solutia und Ravago, langglasfaserverstĂ€rkte Thermoplaste von FACT, Rotationsformkunststoffe von Borealis sowie Technische und Standardkunststoffe, Masterbatch und Additive, das Serviceangebot Colorflexx fĂŒr das SelbsteinfĂ€rben von ABS sowie kundenspezifische Compounds. Neben der Firmenzentrale in Augsburg betreibt Ultrapolymers Deutschland VertriebsbĂŒros in Bielefeld, Kierspe, NĂŒrnberg und Stuttgart. Österreichische und schweizerische Kunden werden von Augsburg aus betreut.

XXX

Belegexemplare und redaktionelle RĂŒckfragen bitte an:
Konsens PR GmbH & Co. KG, Dr. Jörg Wolters
Hans-Kudlich-Str. 25, D-64823 Groß-Umstadt
Tel.: +49 (0) 60 78/93 63-13, Fax: +49 (0) 60 78/93 63-20
E-Mail: mail(at)konsens.de


Downloads:

0    Text deutsch 2007-0493 (Size: 189 K, Type: doc)